Landtagswahl: Schüler der Bismarckschule stellen Fragen an Direktkandidaten

Am 07.05. waren Landtagswahlen in Schleswig-Holstein. Viele Jugendliche konnten von ihrem Wahlrecht ab 16 Jahren Gebrauch machen und damit die Regierungsbildung des Bundeslandes mitbestimmen.

Aber wen kann und soll ich wählen? Dies haben wir, dass WiPo-Profil des E–Jahrgangs uns auch gefragt und sind aus diesem Grund am 27. April in das A. Beig Verlagshaus nach Pinneberg gefahren, um alle unsere Fragen an sieben Direktkandidaten der größeren Parteien aus dem Kreis Pinneberg (Die Linke, Bündnis 90/Die Grünen, CDU, SPD, FDP, AFD und die Piraten) zu stellen. Damit es nicht zu zäh wird und man wirklich von jeder Partei den Standpunkt erfährt, wurde die Veranstaltung als Podiumsdiskussion abgehalten. Zu Beginn stellte sich jeder Kandidat vor und positionierte sich bzw. stellte die Grundausrichtung seiner Partei kurz vor.

Anschließend konnten die Erstwähler Fragen stellen, die direkt von einzelnen Politikern beantwortet oder im Plenum diskutiert wurden. Die Themen variierten stark und so kamen Fragen zur Asylpolitik, zur gleichgeschlechtlichen Ehe und zum Adoptionsrecht, sowie zum Mindestlohn und Frauenquote zur Sprache. Später gab es aus zeitlichen Gründen eine kurze Diskussionsrunde, in der jeder Politiker nur 30 Sekunden Zeit hatte, um sich kurz zu äußern.

Zum Ende wurde eine kleine Wahl für diesen Tag durchgeführt. Vor allem die Ideen von Eka von Kalben (Bündnis 90/ die Grünen) kamen anscheinend sehr gut an, denn sie gewann die Wahl mit 30%, dicht gefolgt von Beate Raudies, die 28% bekam.

Im Großen und Ganzen empfanden wir die Veranstaltung als sehr hilfreich und spannend und hoffen sehr, dass jeder wahlberechtigte Schüler oder wahlberechtigte Schülerin der Bismarckschule am 7. Mai seine Stimme abgegeben hat.

Melissa & Lucas (Ef)

Bevorstehende Termine
Sommerferien 22. Jul 2017 - 2. Sep 2017 00:00