Nordexpedition int jugendpr 2016_1

Nordexpedition des Internationalen Jugendprogramms 2016

Kaum sind die ersten Sonnenstrahlen in Sicht, packt es wieder einige abenteuerlustige Bismarckschüler des achten und neunten Jahrgangs.

Vom 16. bis zum 19. Juni fuhren die neuen Bronze- und Silberteilnehmer nach Tydal, um ihre Expedition durchzuführen. Die Bronzeleute waren von Freitag bis Samstag in der Natur unterwegs und die Silberlinge von Donnerstag bis Samstag.

Am Donnerstag ging es für die Helfer und Bronzeteilnehmer von der EBS mit einer Busfahrt los, denn die Silberlinge waren bereits unterwegs. Nachdem die Rucksäcke verladen, alle Elternteile verabschiedet worden und der Bus nach einer langen Fahrt endlich in Tydal (nahe Tarp, zwischen Schleswig und Flensburg) angekommen waren, war die erste Herausforderung schon in Sicht. Das Gepäck musste ausgeladen und zum Zeltplatz gebracht werden. Außerdem mussten die Zelte für die erste Nacht aufgeschlagen werden. Dann endlich durften die Teilnehmer auf eigene Faust ein bisschen die Umgebung erkunden. Aber es gab schnell Abendessen, denn alle waren nach dem Schultag und der langen Fahrt sehr hungrig und müde.

Nach einer kurzen Nacht begann wohl die nervigste Zeit für die Starter. Die Rucksäcke durften nämlich nicht mehr als 12 Kilogramm wiegen, und somit musste unter anderem auch viel Naschkram in Tydal bleiben. Nachdem die Rucksäcke noch angepasst und die Handynummern getauscht wurden, durften die Bronzeteilnehmer endlich starten. Am Abend, als alle Gruppen teilweise recht erschöpft ihren Übernachtungsplatz erreicht hatten, wurden alle Teilnehmer noch einmal besucht, bevor es in den Schlafsack ging.

Am Samstagmorgen standen die Helfer schon früh wieder mit den Teilnehmern in Kontakt und mussten unter anderem eine Gruppe, die sich im Wald verirrt hatte, wieder auf den richtigen Weg bringen, bevor die Vorbereitungen für den „bunten Abend“ getroffen wurden.

Um die Mittagszeit wurden schon die ersten Gruppen mit lautem Applaus und frischen Broten zurück in Tydal empfangen. Im Laufe des Nachmittages trudelten alle weiteren Gruppen ein. Alle haben es erfolgreich geschafft und verdienen einen großen Applaus. Super gemacht!

Abends wurden ein Lagerfeuer gemacht, Würstchen gegrillt und es gab viele verschiedene Leckereien zu essen. Vor dem Essen gab es von jeder Gruppe eine kleine Aufführung, in der sie über ihre Erlebnisse berichteten. Auch die Silberlinge haben etwas aufgeführt, denn diese wurden inzwischen mit ihren Kanus abgeholt. In Gedichten, Theaterstücken oder einfachen Erzählungen wurden ihre Erlebnisse von ihrer Expedition berichtet. Nach dem Essen wurde noch viel geredet, Marshmallows gegrillt und gelacht. Es war ein schöner Abend. Danach ging es in die Zelte.

Am Sonntag stand Zelte abbauen und Platz saubermachen auf dem Programm. Die großen Weißzelte wurden abgebaut, und alles wurde verladen. Dann kam schon der Bus und holte alle Teilnehmer sowie Helfer und Lehrer ab. Die Rückfahrt war erstaunlich still, denn alle waren müde und erschöpft von den anstrengenden letzten Tagen.

Herzlichen Glückwunsch an alle Teilnehmer! Das habt ihr super gemacht. Ein großes Dankeschön gilt Frau Fries, Frau B. Hahn, Herrn Glindemann und Herrn Krügel, ohne die diese Expeditionen nicht möglich gewesen wären. Schön, dass Sie uns dieses Erlebnis ermöglichten!

Laura & Svea,
Helfer beim Jugendprogramm, Q1d

Bevorstehende Termine
Sommerferien 22. Jul 2017 - 2. Sep 2017 00:00