Schüler_Melden_Sich_Header

Begabtenförderung und Wettbewerbe

An der Bismarckschule gibt es verschiedene Möglichkeiten, um begabte Schülerinnen und Schüler zu fördern. Durch verschiedene jahrgangsübergreifende Arbeitsgemeinschaften, wie zum Beispiel die Mathematik-AG’s, die Schach-AG, die DELF/DELE-Kurse, den Debattierclub und verschiedene Angebote im musikalischen Bereich, werden zusätzliche Motivationen erzeugt, Interessen geweckt und Begabungen außerhalb des Unterrichts gefördert.

KUS (Klassenunabhängige Unterrichts-Stunden) ist ein besonderes Konzept der Bismarckschule zu individuellen Förderung und Forderung der Schülerinnen und Schüler in der Orientierungsstufe. Hier findet eine effektive Verbindung von fördernden und fordernden Elementen im Rahmen eines individualisierten Unterrichts statt.

Wettbewerbe sind ebenfalls sehr geeignet, begabte Schülerinnen und Schüler zu fördern. Jedes Jahr nehmen sie an Olympiaden in verschiedenen Gebieten wie Mathematik, Physik, Chemie und Fremdsprachen teil. In Mathematik bieten der Bundeswettbewerb Mathematik, die Lange Nacht der Mathematik und der Känguru-Wettbewerb zusätzliche Herausforderungen. Beim Tag der Mathematik der Universität Hamburg nimmt die Bismarckschule jährlich am Gruppenwettbewerb teil. 2013 wurde sie dort als erfolgreichste Schule ausgezeichnet.

Auch in den Sprachen werden weitere Wettbewerbe angeboten, wie zum Beispiel der Vorlesewettbewerb der 6. Klassen. Musikbegeisterte werden gefördert und unterstützt bei Konzerten, Projekten, der Teilnahme an Wettbewerben oder Ensemble-Spiel. Begabte Oberstufenschülerinnen und -schüler können je nach Eignung an einzelnen Vorlesungen der Nordakademie in Elmshorn teilnehmen. Durch diese besondere Herausforderung kann die Tiefe und Intensität des Lernprozesses verstärkt werden.

Eine weitere Form der individuellen Förderung an der Bismarckschule erfolgt im Rahmen des Enrichment-Programmes des Landes Schleswig-Holstein durch zusätzliche Kursangebote außerhalb der Unterrichtszeit für Schülerinnen und Schüler aller Klassenstufen, die sich als besonders begabt und allgemein interessiert, engagiert und motiviert erwiesen haben. An diesen thematisch sehr vielfältigen Kursen nehmen nur Schülerinnen und Schüler teil, die von derjeweiligen Schule benannt und für geeignet gehalten werden. Das Enrichement-Programm bietet besonders interessierten Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, sich in kleinen, klassen- und schulartübergreifenden Gruppen geistig und intellektuell zu fordern, den eigenen Wissensschatz und die individuellen Fähigkeiten auszubauen und Erfahrungen mit Themen, Problemen, Kulturen, Fachdisziplinen und Berufsfeldern zu sammeln, die in dieser Intensität nicht im Schulunterricht vorgesehen sind. Die Enrichement-Kurse finden zumeist zwischen den Herbst- und den Osterferien in einem Umfang von etwa 30 bis 40 Stunden statt und sind häufig auf eine abschließende Präsentation oder eine Wettbewerbsteilnahme hin ausgerichtet.

Schülerinnen und Schüler mit besonderen mathematischen Begabungen werden darüber hinaus am Ende der 6. Klasse für die Testung der William-Stern-Gesellschaft empfohlen und vorbereitet.

In Einzelfällen kann das Überspringen einer Klasse sehr sinnvoll sein, um Hochbegabten und talentierten Kindern einen neuen Motivationsschub zu geben und sie so eventuell davor zu bewahren, die Lust am Unterrichtsgeschehen in der Schule zu verlieren.

Durch Beratung in der Schule können Schülerinnen und Schüler und ihre Eltern neue Anregungen erhalten, wie sie dieses besondere Geschenk hoher Begabung besser entfalten können.

Stand: 2015/16

Bevorstehende Termine
Sommerferien 22. Jul 2017 - 2. Sep 2017 00:00