Sport

Der Sport wird in der Bismarckschule vielfältig gelebt und gliedert sich in verschiedene Bereiche. Im Rahmen des normalen Schulalltages wird der Sportunterricht in der Woche zweistündig und koedukativ erteilt. Die fünften Klassen erhalten zusätzlich zwei Stunden Schwimmunterricht.

Inhaltlich erfolgt bis zur Oberstufe zum einen die allgemeine Grundausbildung im Bereich der großen Sportspiele. Ausgehend von der allgemeinen Ballschule werden den Schülerinnen und Schülern verschiedene Zielwurf-, Zielschuss- und Rückschlagspiele vermittelt. Altersgerechte Formen der großen Sportspiele wie bspw. Handball, Fußball und Basketball führen zum Erwerb einer sportspielspezifischen Spielfähigkeit, die durch entsprechende Formen von Rückschlagspielen wie bspw. Badminton und Volleyball komplettiert werden.

Neben den großen Sportspielen lernen die Schülerinnen und Schüler verschiedene Bereiche des Individualsports kennen. Dabei stehen das Gestalten von Bewegungen (Turnen und Tanzen), Laufen, Springen, Werfen (Leichtathletik) sowie Fitness und Ringen, Raufen, Verteidigen im Vordergrund.

Die von der Sportfachschaft festgelegten Themen werden im Halbjahr schwerpunktmäßig unterrichtet und wiederholend aufgegriffen. Am Ende einer Unterrichtseinheit erfolgt ein Turnier, eine Präsentation oder ein Wettbewerb. Somit lernen die Schülerinnen und Schüler verschiedene Turnier- und Wettkampfformen kennen und haben die Möglichkeit ihre Leistungen mit anderen zu vergleichen.

In der Oberstufe findet der Sportunterricht im E-Jahrgang im Klassenverband statt. Nach den neuen Fachanforderungen ist Fitness und mindestens eine Mannschaftssportart verbindlich vorgegeben. Die weitere Schwerpunktsetzung erfolgt in Absprache mit der Lehrkraft. Ab der Qualifikationsphase hat sich das Kurssystem nach dem Sportartenkonzept etabliert. Hierfür können die SchülerInnen im Rahmen bestimmter Vorgaben für jedes Semester eine Sportart wählen. Fitness wird dann sportartspezifisch integriert.

Das Sportprofil wird vier- bis sechsstündig unterrichtet. Dabei deckt der Unterricht sowohl einen Theorie- als auch einen Praxisteil ab, der v. a. Verknüpfungen beider Bereiche ermöglicht. Im Rahmen von Ausbildungsfahrten erlernen die SchülerInnen dann Skifahren und Surfen.

Neben dem normalen Unterricht bereichern auch vielfältige zusätzliche Angebote das sportliche Schulleben. Die Arbeitsgemeinschaft Handball hat sich in Zusammenarbeit mit Lehrkräften und Schülerinnen und Schülern als fester Bestandteil etabliert. Weitere Arbeitsgemeinschaften z. B. im Bereich Basketball und Badminton werden in Kooperation mit anliegenden Vereinen angestrebt.

Hinzu kommen viele Wettbewerbe mit anderen Schulen. Zu nennen sind das Nikolausturnier im Fußball, der Crosslauf und die Kreismeisterschaften in Pinneberg, die häufig mit einer erfolgreichen Qualifikation für das Finale auf Helgoland absolviert wird. Weitere erfolgreiche Teilnahmen sind in den Sportarten Handball, Fußball und Schwimmen bei „Jugend trainiert für Olympia“ zu verzeichnen. Hierbei ist es uns bereits häufiger gelungen, an den Bundesmeisterschaften in Berlin teilzunehmen.

Für den Sportunterricht stehen die eigene Bismarckhalle, die Sporthalle in Haus 5 und die große 3-Felder-Olympiahalle zur Verfügung. Zudem nutzt die Schule auch den Sportplatz R.-Diesel-Str. mit Rasenplatz, Laufbahnen, Kleinfeld-Platz, Beach-Volleyballfeld und Sprunganlagen in zehnminütiger Fußentfernung.

Frau Wüstneck
Fachleitung Sport
Bevorstehende Termine
Mündl. Abitur, unterrichtsfrei für die Klassen 5 bis 9 26. Jun 2017 - 28. Jun 2017
Abiball 1. Jul 2017 18:00 Hühnerposten
„Perspektiven“, Premiere des WPK-Theater 8 4. Jul 2017 19:30 in der Aula
Feierliche Entlassung der Abiturienten 5. Jul 2017 16:00 Saalbau
„Perspektiven“, 2. Aufführung 6. Jul 2017 19:30 in der Aula