Standardlogo_Oberbild

Vorlesewettbewerb: Johann vertritt die Bismarckschule

Kinder tauchen tief in die Welt der Wörter und Buchstaben ein und stellen ihren Mitschülern ihre Lieblingsabenteuer zwischen Buchdeckeln vor: Seit 1959 organisiert der Börsenverein des Deutschen Buchhandels jährlich den Vorlesewettbewerb für die sechsten Klassen. Daran nehmen etwa 7 100 Schulen mit insgesamt 600 000 Kindern teil. Er steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten und wird von der Kultusministerkonferenz empfohlenen. Es versteht sich von selbst, dass sich am diesjährigen Wettbewerb auch die sechs sechsten Klassen des Bismarckgymnasiums mit insgesamt 152 Schülern beteiligen. Nachdem die jeweiligen Klassenbesten ermittelt worden waren, ging es nun in den Schulentscheid, zu dem jede Klasse zwei Teilnehmer entsandte.

Austragungsort war die Aula, in der ein Schüler nach dem anderen seine Vorlesequalitäten unter Beweis stellte. Die Jury, bestehend aus den Vorjahressiegern, den DeutschLehrkräften der sechsten Klassen und den Wettbewerbsorganisatoren, hörte gut zu und traf dann ihre Entscheidung. Als Besten kürte sie Johann Richter (6b), der die Schule im Februar beim Kreisentscheid vertritt. Zweite wurde Hannah Jastroch (6c), Dritter Fabian Richter (6b). Alle Teilnehmer erhielten Buchpreise.

Mit dieser traditionsreichen Leseförderungsaktion sollen die Kinder angeregt werden, sich mit erzählender Literatur zu beschäftigen und aus ihren Lieblingsbüchern vorzulesen. Leselust und Lesespaß stehen dabei im Mittelpunkt. Den herausragenden Abschluss der jeweiligen Wettbewerbsrunde bildet der Bundesentscheid, bei dem prominente LeseBotschafter für Aufmerksamkeit sorgen.

Von si – Elmshorner Nachrichten 13. Dez. 16

Bevorstehende Termine
Sommerferien 22. Jul 2017 - 2. Sep 2017 00:00