Georgien-Austausch

„Mein Highlight war der Abschied! Weil man gemerkt hat, wie sehr man sich ins Herz geschlossen hat“ (eine Schülerin der 9c).

Kurz vor dem Oktoberfest sind wir, die 9c, mit dem ICE nach München gereist, um dort unsere georgischen Austauschpartner zu treffen.

Sechs Tage lang waren für uns Zimmer in der wunderschönen Jugendherberge Burg Schwaneck gebucht, die etwas außerhalb von München in Pullach über dem Isar-Tal thront. Nach einer ersten zögerlichen Begegnung im Burghof konnten wir über die Tage beobachten, wie das Eis zwischen uns brach. Es war spannend zu erleben, wie wir am Anfang versuchten, uns auf recht holprige Art und Weise zu unterhalten und dann mit der Zeit immer mehr Routine entstand. Die Kombination aus Mimik, Gestik, Deutsch und Englisch sorgte für viele Lacher. Zum Glück haben die Georgier schon seit der zweiten Klasse Deutsch-Unterricht.

Wir teilten uns die Zimmer, sodass jeder von uns seinen Austauschpartner näher kennenlernen konnte. Vormittags war für uns der wunderschöne kleine Rittersaal im Burgturm als Gruppenraum reserviert. Dort haben wir gemeinsam an dem Thema „grenzenlose soziale Medien“ gearbeitet. In gemischten deutsch-georgischen Gruppen wurde recherchiert, Umfragen in München-City durchgeführt und Präsentationen und Plakate vorbereitet. Wir haben uns mit FakeNews, Youtubern, der Weltmacht Google, Cybermobbing usw. beschäftigt. Unterbrochen wurde das Programm von erlebnispädagogischen Spielen und georgischen Tanzeinlagen. Natürlich haben wir auch München erobert, sind am Ufer der Isar entlanggewandert und haben in der BMW-World Selfies in gelben BMW-Cabrios gemacht. Ein Highlight für viele war der Kletterwald in Grünwald, der seinesgleichen im flachen Norddeutschland sucht.

Am Samstag sind wir mit unseren Austauschpartnern wieder nach Hause nach Elmshorn gefahren. So konnten wir den Georgiern noch vier Tage lang zeigen, wie wir hier in Elmshorn leben und zur Schule gehen. Wir hatten Zeit in unseren Familien, haben gemeinsam Unterricht gemacht, waren aber auch privat beim Bowling und bei einem Football-Spiel. Eines durfte natürlich nicht fehlen: Die Elphi in Hamburg. Dienstagabend war dann der große Abschiedsabend. Die Cafeteria war überfüllt, als wir den Eltern und allen anderen Interessierten unsere Projekte vorstellten, Bilder aus München zeigten und einen georgischen Tanz und Musik vorführten. Zum Abschluss gab es dann ein deutsch-georgisches Buffet, das wir am Nachmittag in der Schulküche selbst zubereitet hatten.

Beim Abschied am Bahnhof floss dann die eine oder andere Träne. Hoffentlich klappt es nun doch noch mit dem Gegenbesuch in Georgien!

All das wäre nicht möglich gewesen, wenn wir und die Georgier nicht vom Förderprogramm „Schulen: Partner der Zukunft“ des Auswärtigen Amtes mit mehr als 5000 € unterstützt worden wären. Unser Dank geht an Frau Bartel-Schabram und Herrn Blankenstein, die die Fahrt begleitet und organisiert haben.

Die Klasse 9c

Bevorstehende Termine
Musik-Austausch in Uckfield 16. Dez 2017 - 20. Dez 2017 Uckfield
Weihnachtsferien 21. Dez 2017 - 7. Jan 2018
Schulkonferenz (optional) 11. Jan 2018 18:00 in der Mensa
Betriebspraktikum der 9. Klassen 15. Jan 2018 - 26. Jan 2018
Zeugniskonferenzen 18. Jan 2018 14:00