Religion

Religion oder Philosophie?

Bei Anmeldung eines Kindes an der Bismarckschule (5., 6. oder 7. Klasse) wird die Konfessionszugehörigkeit erfragt. Bei christlicher Konfessionszugehörigkeit erhält das Kind Religionsunterricht, andernfalls Philosophieunterricht. Das entspricht der Erlasslage in Schleswig-Holstein.

Sollten Sie trotz christlicher Konfessionszugehörigkeit wünschen, dass Ihr Kind nicht am Religionsunterricht teilnimmt, melden Sie Ihr Kind bitte mit dem entsprechenden Formular (im Sekretariat erhältlich) ab, Ihr Kind nimmt dann am Philosophieunterricht teil. Sollte Ihr Kind keiner christlichen Konfession angehören und möchten Sie, dass es dennoch am Religionsunterricht und nicht am Philosophieunterricht teilnimmt, melden Sie Ihr Kind bitte (ebenfalls im Sekretariat) zum Religionsunterricht an.

Beide Fächer sind ordentliche Unterrichtsfächer und stehen gleichberechtigt neben den anderen Fächern.

Das kleine Fach der großen Fragen: Worum geht es im Religionsunterricht?

Der Religionsunterricht schafft jungen Menschen Raum, den eigenen Fragen nachzugehen und sich mit der Meinung von Mitschülern auseinander zu setzen. Hier sind Lehrerinnen und Lehrer, die die Probleme von Jugendlichen kennen und aus ihrem eigenen Glauben heraus Orientierung anbieten können. Sie stellen sich unbequemen Fragen und Positionen und helfen so den jungen Menschen auf der Suche nach ihrem persönlichen Weg.

Der Religionsunterricht unterstützt somit auch die Eltern, übernimmt einen Teil der Verantwortung, die Erziehung mit sich bringt. Und er gibt Schülern, die in ihrer Umgebung wenig religiöse Lebenspraxis finden, die Chance, Glaubensinhalte kennen zu lernen.

Im Religionsunterricht lernen Jugendliche die historischen Wurzeln unserer gesellschaftlichen Werte, die Entwicklung unserer christlich geprägten Kultur kennen. Ohne dieses Wissen kann man die heutige Welt nicht wirklich begreifen. Sie erfahren aber auch etwas über Christen anderer Konfessionen, und sie erfahren etwas über andere Religionen, deren Wertvorstellungen und Geschichte. Auch das ist wichtig, um aktuelles Geschehen zu begreifen, denn nur wer selbst Überzeugungen hat, kann sie bei anderen Menschen respektieren. Das Christentum ist die Religion von Freiheit und Entscheidung. Es zeigt bewährte Lebensformen auf und ist doch offen für Neues.

Religion ist mehr als Theorie. Auf unsere Kinder stürmt vieles ein, daher brauchen sie einen Religionsunterricht mit klarem christlichen Profil, einen Unterricht, der

  • Position bezieht, ohne einzuengen,
  • Jugendlichen in einer schwierigen Zeit Orientierung bietet,
  • zur Mitmenschlichkeit und Weltverantwortung erzieht,
  • Glauben verstehbar macht.

In den Klassenstufen 5, 6 und 7 beschäftigen wir uns mit folgenden Themen

Klasse

Themenbereiche (nach Lehrplan)

Themen

5-6

1. Der Einzelne und die Gemeinschaft
  • Ich suche meinen Platz in der Gemeinschaft
2. Unsere Welt – unsere Umwelt
  • Schöpfung: biblische und außerbiblische Schöpfungsmythen
3. Die Frage nach Gott
  • Biblische Sprache (Symbole)
  • Zeit und Umwelt Jesu
  • Entstehung der Bibel
4. Lebensgestaltung und Kirche
  • Menschen brauchen Menschen
5. Anders leben – anders glauben
  • Miteinander leben: Islam
6. Auf dem Weg in die Zukunft
  • Ich habe Träume

7

4. Lebensgestaltung und Kirche
  • Menschen haben Mut (am Beispiel von Martin Luther, Franz von Assisi, Dietrich Bonhoeffer, alttestamentlichen Propheten o. ä.)
1. Der Einzelne und die Gemeinschaft
  • Umgang mit mir und anderen (z.B. Junge/Mädchen, Angst, Sucht und Sehnsucht, Tod etc.)

Information für die Oberstufe:

Grundsätzliches

Das Fach Religion wird in der Oberstufe zweistündig unterrichtet.

Es wird pro Halbjahr in der Regel eine Klassenarbeit geschrieben.

Die Unterrichtsbeiträge stehen in der Bewertung im Vordergrund.

Religion wird im gesellschaftswissenschaftlichen Profil dreijährig, in den anderen Profilen zweijährig angeboten.

Es besteht die Möglichkeit, eine zusätzliche gleichwertige Leistung im 12.Jahrgang anzufertigen.

Wurde das Fach Religion durchgängig in der Oberstufe belegt, so kann es als 4. oder 5. Abiturprüfungsfach im gesellschaftswissenschaftlichen Aufgabenfeld gewählt werden.

Inhaltliches

Die Fachkonferenz Religion hat auf der Basis des Lehrplans für die Oberstufe folgende Themen als verbindlich festgelegt:

Jahrgang 11, 1: Religion und Religionen (Religionsphänomenologie)

Jahrgang 11, 2: Der historische Jesus und der verkündigte Christus (Christologie)

Jahrgang 12, 1: Die Frage nach dem Menschen (Anthropologie)

Jahrgang 12, 2: Die Frage nach dem richtigen Handeln (Ethik)

Jahrgang 13: Pro Halbjahr: Vertiefung eines auf den Kurs abgestimmten Themas aus dem Lehrplan

Für weitere Informationen wendet euch/ wenden Sie sich bitte an Vertreter der Fachschaft Religion: Frau Cords, Frau Gellrich, Herr Münstermann, Herr Wilms und Herr Wolfsohn.

Weitere gesellschafts-wissenschaftliche Fächer
Bevorstehende Termine
Netzwerke und Cybermobbing – Erscheinungsformen, Ursachen, Prävention 21. Nov 2017 19:30 in der Aula
Start- und Verleihfeier des Internationalen Jugendprogramms 22. Nov 2017 19:00 in der Aula der KGSE
Lehrerkonferenz 30. Nov 2017 16:00 in der Aula
Sitzung des Schulelternbeirats 4. Dez 2017 19:30 in der Mensa
Schulkonferenz 7. Dez 2017 18:00 in der Mensa