Tydal 2017 – oder auch: Du kannst mehr als Du glaubst!

Bereits am Donnerstagmorgen (8. Juni) machten sich die ersten Teilnehmer (der Silberstufe), Helfer und Betreuer des Internationalen Jugendprogramms auf nach Tydal – ein Pfadi-Zeltplatz mitten in der Wildnis bei Flensburg –, um dort ihre Probeexpedition durchzuführen.

Aber was heißt hier eigentlich Probeexpedition durchführen? Die Teilnehmer auf der Bronzestufe müssen einmal in der Wildnis übernachten, an zwei Tagen 24 km wandern und sich mithilfe eines Gas- oder Spirituskochers selbst versorgen. Auf der Silber– und Goldstufe kommen dann nicht nur mehr Nächte und Kilometer dazu, sondern man darf auch Rad- oder (noch viel besser ;-)) Kanufahren.

 Aber zurück nach Tydal, zurück zu unseren Silbergruppen: Pünktlich mit dem Einsetzen der Kanus in die Treene setzte dann auch der Regen ein, der in den nächsten zwei Tagen unser ‚treuer‘ Begleiter war. Nachdem am Nachmittag alle Teilnehmer (aus ganz Elmshorn etwa 120!) mit dem Bus angekommen 

waren, machten wir uns daran, die Zelte aufzubauen, zu essen, Frisbee zu spielen und mit einem ‚Sahne-Cabanossi-Klumpen‘ im Bauch recht früh ins Bett zu fallen – schließlich stand am nächsten Tag einiges bevor.

Am Freitag ging es dann auch für die Teilnehmer der Bronzestufe ‚richtig‘ los: Nach dem Frühstück wurden die Sachen mehr oder weniger ordentlich verstaut, gewogen, ausgepackt, umverteilt, wieder eingepackt, gewogen, … Irgendwann passte alles und es konnte endlich – bei Sonnenschein – losgehen. Aber es dauerte nicht lange und es fing wieder an zu regnen – teilweise recht heftig. Eigentlich wurde alles und jeder nass und zu allem Überfluss brachen am Abend auch noch einige Zeltstangen, Zelt-Reißverschlüsse rissen und wer kann schon bei strömendem Regen einen Gaskocher anmachen? Trotzdem – und das finden wir wirklich überaus bemerkenswert – hat niemand (richtig) gejammert oder kam auf die Idee, die Expedition abzubrechen: ‚Du kannst (eben) mehr als Du glaubst!‘

Nach einer nasskalten Nacht in der Wildnis trafen unsere Expeditionsgruppen am Samstag mal früher, mal später ziemlich erschöpft wieder in Tydal ein. Abends präsentierten die Gruppen ihre Erlebnisse auf ganz unterschiedliche Art: Wir lachten viel über die kreativen und rundum gelungenen Theaterstücke, Gedichte und Vorträge. Eine Gruppe erstellte sogar noch vor Ort ein sehr ansehnliches und hochwertiges Video zu ihrer Expedition. Danach wurde gegrillt und man saß bis spät abends am Lagerfeuer (natürlich mit Gitarre).

Am Sonntag traten dann alle nach dem Abbau der Zelte am Vormittag die Heimreise von einem abwechslungsreichen, teilweise anstrengenden, aber vor allem sehr einprägsamen und schönen Wochenende an.

Ein riesiges Dankeschön an dieser Stelle nochmal an unsere Helferinnen und Helfer Laura, Svea und Tom. Ihr seid spitze!

Fries, B. Hahn, J. Glindemann, T. Krügel, N. Pust.

Bevorstehende Termine
Betriebspraktikum der 9. Klassen 15. Jan 2018 - 26. Jan 2018
Zeugniskonferenzen 22. Jan 2018 14:00
Zeugnisausgabe, danach unterrichtsfrei 26. Jan 2018 07:50 - 10:25 Bismarckschule
Beweglicher Ferientag 29. Jan 2018
Informationsveranstaltung für Schülerinnen und Schüler der 9. Klassen und deren Eltern zur Profiloberstufe 1. Feb 2018 19:30 in der Aula