Alle Jahre wieder – Vorweihnachtszeit bedeutet Vorlesezeit – so auch an der Bismarckschule.

Im Rahmen des Vorlesewettbewerbs des Deutschen Buchhandels stellten die Kinder aller sechsten Klassen ihre Lesefähigkeiten unter Beweis.

Nach der intensiven Beschäftigung mit dem Vorlesen im Deutschunterricht wählten die Schülerinnen und Schüler der sechsten Klassenstufe Bücher aus und bereiteten Textstellen für den Vortrag vor. Klassenintern wurden zunächst die besten Vorleser und Vorleserinnen ermittelt, bevor diese beim Schulentscheid antraten. Dort gab es dann tolle Lesevorträge und spannende Texte zu bewundern, wobei die 10 Finalisten unter anderem mit Passagen aus „Pünktchen und Anton“, „Ruf der Tiefe“ oder „Kings of Chaos“ ihre Vorlesekünste demonstrierten. Für die Jury, bestehend aus fünf Deutschlehrkräften der Bismarckschule und der Vorjahreszweiten Emily Baasch, war die Bewertung keine leichte Aufgabe. Alle Teilnehmer hatten sich sehr gut auf ihre Aufgabe vorbereitet und konnten mit ihren Lesefähigkeiten begeistern.

Mit einer treffend und humorvoll gelesenen Passage aus Astrid Lindgrens „Kalle Blomquist“ überzeugte im Finale Anne Herbig vor Nicole Büttner und Fabian Götz, die aus „Die drei !!!“ und „Animox“ lasen.

Anne wird damit die Bismarckschule beim Kreisentscheid vertreten. Auch dann heißt es wieder, die Stimmung der Geschichte zu transportieren, ein passendes Lesetempo zu halten, die richtige Lautstärke zu finden und bloß nicht zu nuscheln. Wir drücken Anne die Daumen!

Alle Finalisten durften sich über Urkunden und Buchgeschenke freuen.

J. Loop, J. Horn